Diese Seite drucken

Bericht aus der Turnabteilung

Das Jahr 2017 liegt hinter uns und wir wollen noch einmal auf die letzen Wettkämpfe der Turnerinnen zurück blicken.

Noch vor dem internationalen deutschen Turnfest in Berlin fand (am 13. Mai 2017) das Kinder– und Jugendturnfest in Dissen statt. Im Wettkampf der Jahrgänge 2009/2010 gingen die 5 Riemsloherinnen Nora Pavellek, Zoe Korte, Sina Wissmann, Susanna Klusmann und Selina Klusmann gegen 26 weitere Teilnehmerinnen an den Start. Besonders hervorzuheben ist der zweite Platz von Selina und der dritte Platz von ihrer Schwester Susanna.
Mit guten Leistungen im Wettkampf der Jahrgänge 2007/2008 beeindruckten Sophia Klusmann und Mia Elise Tönsing. Sophia wurde 6. und Mia Elise erreichte knapp vor Sophia den 5. Rang von ingesamt 16 Teilnehmerinnen.
Mia Ordelheide und Marie–Luise Tellbuscher starten im Wettkampf der Jahrgänge 2005/2006. Mia wurde starke 5. und Marie–Luise erreichte Rang 12.






Die erste große Änderung nach dem Turnfest war ein Trainerwechsel bei den Nachwuchsturnerinnen. Sarah Klusmann wurde in das Trainerteam aufgenommen. Zudem haben Marie Kermes, Anna Weber, Linda Bekemeier, Theresa Peters und Clara Brüggemeyer ihren Übungsleiterassistenten Schein erhalten.

Die P5–Nachwuchs Mannschaft mit Romy Lempert, Isabell Seltrecht, Selina Klusmann, Luise Althoff und der Wellendorfer Gastturnerin Julia qualifizierte sich am 17. Juni für das Finale am 19. August. Erneut präsentierten sie ihre anspruchsvollen Übungen stark und zeigten ihr großes Potential an allen vier Geräten.

Eine Woche später fand der Kreis–Cup in Bad Iburg statt. Kira Schröder (P5) turnte einen guten Wettkampf und erreichte den 9. Platz.
Clara Brüggemeyer (LK 3) hatte leider am Schwebebalken und Stufenbarren jeweils einen Sturz und landete damit auf dem 12. Rang.





Die beste Riemsloherin war an diesem Tag Isabell Seltrecht. Sie ging erneut in der Wettkampfstufe P5–Nachwuchs an den Start und ihr gelang sogar die Qualifikation zum Bezirksfinale am 2. September in Engter. Dies gelang ihr vor allem durch eine sehr schöne Übung am Barren.

Beim Bezirksfinale ging Isabell dann gemeinsam mit Romy und Selina an den Start. Selina traute sich als einzige Turnerin des gesamten Turnbezirks die extrem anspruchsvollen Übungen
der AK 8 zu und wurde dementsprechend Erste. Romy startete in der AK 7 und erreichte nach einem schönen und konzentrierten Wettkampf den 8. Platz.
Selbiges gilt für Isabell, welche in ihrem Wettkampf 11. wurde und sich im Vergleich zum Kreis–Cup punktemäßig noch einmal steigern konnte.

Den Saisonabschluss machten die Kindermannschftswettkämpfe in Neuenkirchen. Diese wurden in diesem Jahr vom TSV Riemsloh ausgerichtet und die Organisation kann als sehr gelungen bewertet werden. Die Ergebnisse ebenfalls.




Alle drei riemsloher Mannschaften erreichten einen Podestplatz.
Geturnt haben Nora Pavellek, Susanna Klusmann, Sina Wissmann, Julia Buddenberg, Zoé Korte, Mary–Lou Klockenbrink, Pauline Peters, Mia Elise Tönsing, Marie–Luise Tellbuscher und Sophia Klusmann.

Ende April turnte Romy Lempert mit der Mannschaft des Turnbezirk Weser Ems die Mannschaftsmeisterschaften auf Landesebene. Sie zeigte ihr großes Potential vor allem am Schwebebalken, auf dem sie ohne ihren Sturz 9. beste AK7 Turnerin aus dem ganzen NTB geworden wäre.







Das Highlight des Jahres war für viele Turnvereine das internationale Deutsche Turnfest vom 03.06-10.06.2017 in Berlin. Sieben Nächte lang war ein Klassenraum des Gabriele von Bülow Gymnasiums das Zuhause für 14 riemsloher Turnerinnen und 2 Betreuer .
Am Sonntag begannen die Wahlwettkämpfe , bei denen jede Turnerin teilgenommen und tolle Ergebnisse erzielt hat.
Trainerin Nicole war an einem Tag auch als Turnerin unterwegs und zeigte schöne Übungen beim Pokalwettkampf LK3.
Aber auch neben den Wettkämpfen wurde viel erlebt. Marleen und Malin hatten in der Woche Geburtstag, was natürlich auch gefeiert wurde. Es wurden die Tuju-Party, die Turnfestgala, die Stadiongala und die Deutschen Meisterschaften angeschaut. Täglich wurde das Messegelände besucht, wo die verschiedenen Messehallen besichtigt und der Handstand-TÜV und das Gerätturnabzeichen absolviert wurden. Einige Turnerinnen haben sogar bekannte Turner/innen (zum Beispiel Fabian Hambüchen) getroffen. Zudem sind die Riemsloher bei dem Festumzug mitgelaufen. Aber auch die Stadt an sich war ein Highlight.















Elke, eine der Trainerinnen, hatte sich kurz vor der Abreise am Fuß verletzt, war allerdings trotzdem bei fast allen Wettkämpfen und Veranstaltungen dabei.


Ein Wochenende nach dem Turnfest (am 17.06.2017) fand die Regionalquali der P5N und P6 in Wellendorf statt.
In der sehr anspruchsvollen P5N turnten Isabell, Romy, Selina und Lynn gemeinsam mit Julia aus Wellendorf in einer Mannschaft. Ärgerlich war es, dass Luise kurzfristig krank geworden ist und nicht starten konnte. Trotz zwei Stürzen am Balken, niedrigen Barrenwertungen und nicht ganz optimalen Bodenübungen qualifizierte sich die Mannschaft weiter und darf am 19. August in Hage erneut an die Geräte.
Leider fehlten in der P6 einige Turnerinnen durch Krankheit und Verletzung, sodass am Ende "nur" der 6.Platz erreicht wurde.








IMG_4015.JPG


erstellt am 05.03.2018