Spielberichte

Finale Ü32 Krombacher-Pokal NFV-Osnabrück Land und Stadt

Die Ü32 hat das Undenkbare geschafft und das Halbfinale gegen den Titelverteidiger Spvg. Gaste-Hasbergen 3:1 gewonnen.

Dennis Krätzig machte den frenetischen Fans an der Jahnstrasse durch sein frühes Tor in der 9. Minute Hoffnung auf die Sensation. Als Manuel Hausner kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhte, stand das Stadion Kopf.

Nach der Pause fiel der Anschlusstreffer durch einen sehenswerten Freistoß zum 2:1. Eine schnelle Antwort folgte durch das 2. Tor von Dennis Krätzig, somit war der alte 2 Tore Abstand wieder hergestellt.

Von Beginn an hatten wir das Spiel in der Hand

Bei uns waren alle Spieler an Bord und die Ersatzbank war auch super aufgestellt. Von Anfang an waren wir die spielbestimmende Mannschaft. In der 5 Minute hämmerte Manuel Hausner einen Schuss von Dennis Krätzig, der schon auf dem Weg ins Tor war über die Linie, der Schiri entschied aber auf Abseits. In der 9 Minute machten wir es besser, nach schöner Kombination schoss Dennis Krätzig das 1:0.

Unsere Mannschaft ging direkt auf das zweite Tor, welches Manuel Hausner in der 25 Minute gelang. Kurz vor der Halbzeit stand die Mannschaft defensiv das ein oder andere Mal auch etwas offen gegen die Konter-Ansätze der Hasberger und Markus „Baumi“ Baumgart musste zweimal glänzend parieren. Es war bis dahin eine spektakuläre Begegnung, wobei wir ganz klar das Spiel dominierten.

Krätzig lässt die Jahnstrasse beben

In der zweiten Hälfte ging es nahtlos so weiter - und es wurde noch wilder. Baumi parierte wieder einen Schuss, den die Zuschauer schon alle drin gesehen hatten. Nach einem Foul von uns an der Strafraumgrenze verkürzte Hasbergen, mit einem unhaltbar verwandelten Freistoß, auf 2:1. Fast im Gegenzug markierte Dennis Krätzig seinen zweiten Treffer und der alte Abstand war wieder hergestellt.

Die Gäste hatten an diesem erneutem Tor sichtlich zu knabbern und brauchten einige Zeit, ehe sie wieder Offensivaktionen auf den Rasen brachten.

Hasbergen versuchte weiter spielerisch sich Chancen zu erarbeiten die jedoch früh von uns abgefangen wurden. So langsam merkte man, das ein Großteil der Gegner schon am Vortag das Ü40 Halbfinale erfolgreich bestritten hatten.

Alles in allem war der Sieg, und somit der Einzug ins Finale, aufgrund der spielerischen Vorteile hochverdient.

Der Rest war blau-weißer Jubel.

Als Endspielteilnehmer dürfen wir die Endrunde mit dem Spiel um Platz 3 und dem Endspiel am 15.06.2019 bei uns ausrichten.

. .