Die Radwanderer beenden die Saison

Lediglich einmal fand witterungsbedingt keine Feierabendtour statt. 26 mal startete eine zwischen 4 und 21 (∅ 10,3) Teilnehmer zählende Gruppe vom Kastanienplatz in die Umgebung von Riemsloh. Bei Strecken von 15 – 33 km
(∅ 25,2 km) wurden insgesamt 656 km zurückgelegt. Eine solche Strecke im Umkreis von max. 15 km bedeutet, dass jeder mit dem Fahrrad befahrbare Weg in diesem Bereich „erfahren“ wurde. Dennoch wundern wir uns immer wieder, dass es Fahrwege gibt, die man noch nicht kennt.

Bei den in diesem Jahr erstmals angebotenen Tagestouren ging es mit durchschnittlich neun TSV-Teilnehmern auf die ca. 70 km langen Strecken. Eine führte dabei von Riemsloh zum Zittertal (Georgsmarienhütte) und zurück. Die längste Tour startete in Halle und führte uns über Westerwiede (Bad Laer) wieder dorthin zurück. Eine Rundtour von Ibbenbüren über Hörstel zum Kanalhafen (Rheine) und zurück war dann die letzte Tour in diesem Jahr.

Darüber hinaus nahmen Mitglieder unserer Gruppe an Tagestouren der Eickener Spielvereinigung teil. Umgekehrt nahmen ESV-Mitglieder an unseren Tagestouren teil. Auf Grund des guten Miteinanders hierbei, erwägen wir für 2020 ein gemeinsames Programm der Tagestouren.

Besonders erwähnenswert ist, dass in diesem Jahr von den immer mal wieder mitfahrenden „Schnupperern“ fünf engagierte ‚Neue‘ zu der Gruppe hinzugekommen sind.

Bedingt durch die zu erwartenden unsicheren und wenig fahrradfreundlichen Witterungsbedingungen der nächsten Monate, geht die Gruppe nunmehr in den „Wintermodus“ und trifft sich bis einschließlich März 2020 jeden 2. Dienstag um 18 Uhr im „Tomatillo“.

Zurück